Jubiläum der Kolpingsfamilie Marienloh

  • Am 20. März 2021 ·
  • Von admin

Auf dem Foto sind der Vorstand der Kolpingsfamilie v. l. obere Reihe: Franz-Josef Halsband, Karl-Heinz Halsband untere Reihe Vorsitzende Maria Halsband, Präses Msgr. Alois Schröder, Renate Lücking

25 Jahre Kolping in Marienloh

Am 19. März 1996, dem Fest des hl. Josef, des Patrons der Pfarrgemeinde, wurde in Marienloh eine Kolpingsfamilie aus der Taufe gehoben. Die Idee und Initiative hatte der damalige Diözesanpräses und heutige Präses der Kolpingsfamilie Msgr. Alois Schröder. Für ihn ging damit ein persönlicher Wunsch in Erfüllung, in seiner Heimatgemeinde eine Kolpingsfamilie zu haben. Sein Wort bei der Gründungsfeier sollte keine leere Formel bleiben: „Kolping in Marienloh – finde ich gut!“

Die Kolpingsfamilie startete vor 25 Jahren mit 17 Mitgliedern und zählt heute 84 Mitglieder.

Es war ein erfolgreicher, wenn auch mühsamer Weg, bis in Marienloh eine Kolpingsfamilie gegründet werden konnte. Skepsis und Vorbehalte gegenüber einer neuen Gemeinschaft mussten aus dem Weg geräumt werden. Schließlich setzte sich die Einsicht durch, dass eine Kolpingsfamilie in Marienloh ein großer Gewinn für die Gemeinde und den Ortsteil sein würde.

Nach gut neun Monaten seit den ersten Überlegungen konnte die Kolpingsfamilie gegründet werden.

Sie war die 18. Kolpingsfamilie des Kolping-Bezirksverbandes Paderborn.

Man kann mit Fug und Recht von einer Erfolgsgeschichte mit Höhen und Tiefen sprechen. Das ist den vielen aktiven Mitgliedern zu verdanken; besonders der Vorsitzenden Maria Halsband, die seit 25 Jahren ihr Amt mit großem Engagement und viel Herzblut, mit Freude und Begeisterung ausübt. Das kommt den Mitgliedern und dem Leben der Pfarrgemeinde zugute!

Im Laufe der Zeit hat die Kolpinggemeinschaft einen festen Platz und Stellenwert in der Gemeinde sowie im Ortsteil.

Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie muss die Jubiläumsfeier leider ausfallen! Diese ist nun für den 12. September geplant!